Beratung bei Insolvenz

Beratung bei Insolvenz

„Ich würde gerne Insolvenz anmelden, aber ich habe keine Ahnung, wie ein Insolvenzverfahren überhaupt abläuft, und brauche daher erst einmal eine grundlegende Beratung, wie ein Insolvenzverfahren funktioniert."

Sie sind verschuldet und möchten gerne eine Beratung zu einem Insolvenzverfahren in Anspruch nehmen, um endlich schuldenfrei zu werden, denn …


  • Ihre Gläubiger lassen sich nicht auf eine Ratenzahlung ein?
  • Mit dem Scheitern des außergerichtlichen Einigungsversuchs kommt nur noch ein Insolvenzverfahren infrage?
  • Sie möchten mit staatlicher Hilfe Insolvenz beantragen?

Geben Sie bitte nicht auf! Bei mir sind Sie für eine Beratung bei Insolvenz genau richtig! Nach einer umfassenden Erstberatung, Ermittlung aller Gläubiger und dem Ausschluss eines außergerichtlichen Einigungsversuchs (siehe auch Beratung bei Schulden) helfe ich Ihnen, Insolvenz anzumelden.


Profitieren Sie hierbei von meiner Erfahrung und meinem Schritt-für-Schritt-Programm in die Privat-/Verbraucherinsolvenz oder Regelinsolvenz.

Insolvenz

Leistungen der Insolvenzberatung

  • Insolvenzvermeidung

    Oft gibt es einen Weg an der Insolvenz vorbei. Wir schmieden Ihren Plan B. Die Insolvenzvermeidung bietet eine gute Alternative zum gerichtlichen Insolvenzverfahren.

  • Insolvenzberatung

    Eine Insolvenzberatung ist dann notwendig, wenn Sie Insolvenz anmelden möchten. Dabei werden Sie zur Verbraucher- bzw. Privatinsolvenz beraten und während des Insolvenzverfahrens unterstützt.

  • Insolvenzplan

    Ein Insolvenzplan sorgt dafür, dass ein Insolvenzverfahren vorzeitig beendet werden kann und Sie früher Ihre finanzielle Handlungsfähigkeit zurückerhalten.

  • Regelinsolvent / Firmeninsolvenz

    Die Regelinsolvenz umfasst alle Insolvenzverfahren für Unternehmen und juristische Personen, aber auch für Privatpersonen, die keine Verbraucherinsolvenz anmelden dürfen, weil sie z.B. Selbstständig waren.

  • Privatinsolvenz / Verbraucherinsolvenz

    Das Verbraucherinsolvenzverfahren steht nur natürlichen Personen zur Verfügung und ehemaligen Selbstständigen mit überschaubaren Vermögensverhältnissen.

  • Ausfüllen des Insolvenzantrages

    Ich übernehmen die Vorbereitung der Insolvenz und erstellen den Insolvenzantrag für Sie.

    Ich begleite Sie auf Ihrem Weg
    in eine schuldenfreie Zeit!

    In diesem Programm kläre ich Sie umfassend über Voraussetzungen, Wege und Abläufe des Insolvenzverfahrens auf und zeige Ihnen, wie Sie eine Restschuldbefreiung beantragen können.

    Ablauf der Beratung bei Insolvenz

    Mein Schritt-für-Schritt Programm für Sie

    Erstberatung

    1. Erstberatung

    In der kostenlosen Erstberatung besprechen wir Ihre finanzielle Situation und legen gemeinsam Ihre Ziele fest. Bereits in diesem Gespräch lässt sich der Kernpunkt des Schuldenproblems ermitteln, aus dem ich dann die weitere Vorgehensweise bzw. die Maßnahmen für Sie ableite.

    Für jedes Problem gibt es eine Lösung:
    Bereits nach dem ersten Termin werden Sie sich deutlich besser fühlen!

    2. Insolvenzantrag

    Zunächst erstelle ich Ihnen die notwendige Bescheinigung, die erforderlich ist, um das Insolvenzverfahren beantragen zu können. Im nächsten Schritt werden die für den Insolvenzantrag erforderlichen Unterlagen von mir ermittelt und zusammengestellt. Innerhalb eines weiteren Besprechungstermins arbeite ich den Insolvenzantrag zusammen mit Ihnen aus und übergebe diesen dem zuständigen Insolvenzgericht.

    Insolvenantrag
    Eröffnungsverfahren

    3. Eröffnungs- & Insolvenzverfahren

    Während der verschiedenen Verfahren rund um Ihre Insolvenz informiere ich mich bei Ihren Prozessvertretern stets über den Verlauf des Verfahrens und stehe Ihnen jederzeit beratend zur Verfügung.

    Ich überwache den Ablauf des Insolvenzverfahrens und erkläre Ihnen die Beschlüsse und Verfügungen des Insolvenzgerichts. Weiterhin vertrete ich Sie gegen Maßnahmen der Gläubiger, des Treuhänders oder Insolvenzverwalters sowie des Insolvenzgerichts.

    4. Wohlverhaltensperiode & Restschuldbefreiung

    Auch innerhalb der Wohlverhaltensperiode und des Verfahrens zur Erteilung der Restschuldbefreiung berate ich Sie, überwache den Verfahrensablauf und vertrete Sie bei Versorgungsanträgen. Als Wohlverhaltensperiode wird der Zeitraum zwischen der Verteilung Ihres bisherigen Vermögens an Ihre Gläubiger und die Erteilung der Restschuldbefreiung bezeichnet.
    Die Wohlverhaltensperiode kann drei, fünf oder sechs Jahre ab Beginn des Insolvenzverfahrens dauern. In dieser Zeit müssen Sie einer Erwerbstätigkeit nachgehen bzw. sich nachweisbar um eine Arbeit bemühen, jeden Wohn- und Arbeitswechsel dem Treuhänder und Insolvenzgericht unverzüglich mitteilen sowie geerbtes Vermögen zur Hälfte an den Treuhänder übergeben. Nach max. sechs Jahren haben Sie es dann geschafft und können Ihr neues, schuldenfreies Leben genießen!

    Wohlverhaltensphase
    Prävention

    5. Prävention

    Was sagt der Blick in die Zukunft? Wie schütze ich mich vor erneuter Überschuldung und was kann ich persönlich tun, um neue Schulden – besonders während der Insolvenz – zu vermeiden?

    Meine Beratung bei Insolvenz umfasst auch dieses Thema – sprechen Sie mich einfach an.

    Schaffen Sie den Absprung in ein schuldenfreies Leben!